Gault&Millau Weinguide 2019

ZS Verlag · November 2018

WEINGUT KNIPSER:  Bewertung 5 Trauben (von max. 5 Trauben)

„Die „Knipser Brothers“ Volker und Werner, seit Längerem unterstützt von den Kindern Stephan und Sabine, müssen wohl im Auftrag des Herrn unterwegs gewesen sein – womit nicht die nunmehr 25-jährige Verbandszugehörigkeit beim VDP gemeint sein soll. Vielmehr müssen hier Dionysos und Bacchus gleichermaßen Pate gestanden haben, als die beiden in den 1980er Jahren Bordelaiser Reben in der Pfalz anbauten und einen legendär guten Wein daraus machten. Ihre Cuvée X, in manchen Jahren auch RX, ist schlicht und einfach Kult. Klassiker aus anderen berühmten Weinbauregionen, etwa von der Rhone oder der Loire, geraten unter ihren Händen ebenfalls ausgezeichnet. Genauso verbunden fühlen sich die Knipsers aber auch jenen Rebsorten, welche die Pfälzer Geschichte erzählen, zum Beispiel dem Gelben Orleans. Kurz: Ihnen gelingt, wie durch himmlische Fügung, einfach alles. Dabei sind ihre besten, ungemein zupackenden Rieslinge ebenso eindrucksvoll wie die immens lagerfähigen Spätburgunder. Und wenn es sich hierbei um eine rare Réserve oder gar um eine noch rarere Réserve du Patron (RdP) handelt, dann gehört dies zum Allerbesten, Feinsten und Lagerfähigsten, was die deutsche Rotweinspitzenklasse momentan zu bieten hat. Nährboden für solche Finesse ist der Kalkstein im Untergrund vom Großkarlbacher Burgweg, Laumersheimer Kirschgarten, Laumersheimer Steinbuckel und Dirmsteiner Mandelpfad. „Diese Lagen sind ideal für alle Rebsorten, die vom Körper leben und von gut gepufferter Säure profitieren“, heißt es bei Knipsers. Sprich für alle Rotweinsorten und die gesamte Burgunderfamilie. „Zumeist stammen unsere besten Rotweine aus diesen Lagen. Aber auch die Großen Gewächse vom Riesling entwickeln hier ihre intensive Mineralität.“ Andere Bodenformationen wie Sand und Kies haben ebenfalls ihre Vorzüge: „Jahrtausendealte Ablagerungen des Rheins prägen des Untergrund des Großkarlbacher Osterbergs und besonders des Laumersheimer Kapellenbergs. Die Weine aus dem sandigeren Kapellenberg sind feiner und filigraner. Speziell der Riesling bringt hier Weine mit klarer Kontur und viel Finesse hervor.“ Genauso genussreich wie Knipsers Weine ist die Gastronomie, die sie betreiben. In „Knipsers Halbstück“ schwelgt man in opulenter Pfälzer Küche und trinkt dazu in großen Schlucken. Das ist Lebensfreude pur! (…)“

Gault Millau Bewertungen (Eine Auswahl):

2017 STEINBUCKEL GG Riesling 95 Punkte

2015 Cuvée X: 94 Punkte (1.Platz)

2015 Blauer Spätburgunder: „Fantastisch balancierter Spätburgunder mit kraftvoller Eleganz und harmonischem Nachhall. Legt in der geöffneten Flasche nach zwei, drei Tagen noch zu!“ 90 Punkte

2014 Kirschgarten GG Spätburgunder 94 Punkte   

2013 Spätburgunder Reserve: 98 Punkte (2. Platz)

2013 Spätburgunder RdP: 100 Punkte (1.Platz)

Dateien:

Anschrift

Weingut Knipser
Johannishof
Hauptstraße 47
D-67229 Laumersheim/Pfalz
Tel 06238.742 Fax 06238.4377

Öffnungszeiten

Unsere Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 10 – 12 und 14 – 18 Uhr
Samstag 10 – 16 Uhr
Sonn- und Feiertage geschlossen

Weingut Knipser
Johannishof
Hauptstraße 47
D-67229 Laumersheim/Pfalz
Tel +49.6238.742 Fax +49.6238.4377

Opening Hours:
Monday – Friday 10am – 12 and 2pm – 6pm
Saturday 10am – 4pm
Closed on Sundays and bank holidays

VDP. Die Prädikatsweingüter